Private

Eigenheimversicherung

Ein eigenes Haus ist verschiedenen Risiken ausgesetzt. Die häufigsten und wesentlichsten dieser Risiken lassen sich mit einer Eigenheimversicherung absichern: Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm  und Hagel. Je nach Situation können auch weitere Naturereignisse in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden. Besondere Einbauten sollten bei der Wahl der Versicherungssumme berücksichtigt werden.

Auch über eine Gebäudehaftpflichtversicherung sollte man verfügen, da die Privathaftpflichtversicherung solche Schäden nicht abdeckt.

Eine Haushaltversicherung schützt Ihr gesamtes bewegliches Eigentum gegen Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Glasbruch und Einbruchdiebstahl/Vandalismus.

Viele Anbieter schließen auch weitere Naturereignisse ein. Üblicherweise wird der Versicherungswert über die Quadratmeterzahl der Wohnfläche ermittelt. Bei einer Unterversicherung ersetzt der Versicherer einen Schaden nur anteilig und der Geschädigte bleibt auf einem Teil der Kosten sitzen. 

In der Regel besteht über die Haushaltversicherung auch Privathaftpflichtversicherungsschutz. Denn auch als Privatperson sind Sie gesetzlich verpflichtet, Schäden, die Dritten durch Ihr Handeln entstehen, in vollem Umfang zu ersetzen. Das kann bedeuten, dass im schlimmsten Fall eine Zahlungsverpflichtung bis zum Lebensende entsteht.